Amberg HM 15.04.2018

Fuck endlich unter 1:20 - HM Amberg
in 1:18:51
Streckenlänge: 21,1 km
Platz 34 von 259 männlichen Teilnehmern
Platz 4 in der AK von 18
Bayerische Meisterschaft:
Platz 30 von 112 männlichen Teilnehmern

Wettkampfbericht:

Bild

Die Winkls auf dem Weg :-)

 

Der Wettkampfbericht wird heute nicht sehr lang: Ballern, ballern, 21,1 km ballern wäre die Kurzform :-) Ok ein wenig ausführlicher. Diese Woche fühlte ich mich wieder viel besser und fitter, als die Woche vor dem Walhalla Lauf. Ich war guter Dinge endlich die 1:20 Marke zu knacken. Jahrelang kämpfte ich schon dafür. Immer hatte es um ein paar Sekunden nicht gereicht. Da wider Erwarten vor 3 Wochen nach 4 monatiger Verletzungspause der Halbmarathon in Deggendorf mit 1:20:10 so super funktionierte, meldete ich mich gleich für den 3 Wochen späteren Amberger Halbmarathon mit Bayerischen Meisterschaften an. Leider hatte ich dazwischen ein gesundheitliches und körperliches Tief, was mich beim 10 km Walhalla Lauf ganz schön alt aussehen ließ. Wieder aufstehen und weiterkämpfen ist natürlich mein Motto. Deshalb fuhren Emma, Brigitte und ich schon früh nach Amberg. Hier war die bayerische Elite am Start. Jeder will natürlich Bayerischer Meister werden. Mir war klar, das ich in den vorderen Platzierungen nichts zu suchen hatte. Um viertel nach 10 fiel der Startschuß und die Läufer flogen buchstäblich aus dem Stadion. Krass ich lief an ca. 50. Stelle mit einer 3:25 er Pace. Hier waren die Spezialisten geballt im Einsatz. Es ging in die erste Runde von vier. Immer wieder gab es 90 und 180 Grad Wendungen die bremsten. Nach ca. 4 km kam ich zum ersten Mal an meinen Mädels vorbei und ich war fix und alle. Es lief gefühlt so richtig bescheiden und eine Zeit unter 1:20 war in weiter Ferne. Ich lief meinen Stiefel weiter bis km 10. Zum ersten Mal schaute ich auf meine Uhr. Wahnsinn 36:50. Jetzt war ich wieder so richtig im Rennen. Heute war mein Tag dachte ich mir und ballerte weiter. Konstant mit 3:45 lief ich in die 3. Runde. Nun wurde es hart. Bei Kilometer 15 hatte ich einen Anflug von Einbruch und lief nur eine 4:05 er Pace. Ich haderte kurz und gab wieder Gas. Jochen lief auf mich auf und ich hängte mich hinten rein. Wir kämpften beide ums "Überleben". Mal war er vorne, mal ich und so konnten wir die 3:45 bis 3:50 er Pace halten. Noch 1 Kilometer und ich war unter 1h 15 Minuten. Ich werde es schaffen und lief in Richtung Ziel. Ole ole mit 1:18:51 lief ich durchs Ziel und pulversierte meine persönliche Bestzeit und die 1:20 Marke. Leider wurde ich in der Ak nur 4. und konnte somit bei der Bayerischen Meisterschaft keinen Treppchenplatz ergattern, aber egal ich hatte ein persönliches Ziel erreicht. Einmal im Leben bei einem Halbmarathon unter 1:20. Check, abhaken und genießen :-) Wir spazierten dann nach dem Lauf durch die herrliche Amberger Innenstadt und genossen Nudeln und ein Bierchen in der Sonne. So macht das Leben Spaß...

Ergebnis Top 35 Gesamt:

Ergebnis AK M40: